Die 10. Pappbootregatta findet am 20. Mai 2023 statt!

Hallo liebe Interessierte, Akteure und Bootsbauer!
Die 10. Jubiläumsveranstaltung findet am Samstag, 20. Mai 2023 statt!
Dann heißt es wieder „In die Pappe fertig los“.

Die ersten Helfer- und Helferinnentreffen finden am
Donnerstag, 12. Januar und am Mittwoch, 01. März 2023 jeweils um 19.00 Uhr im NAUTILUSHAUS statt. Weitere ehrenamtliche Unterstützer sind willkommen. Meldet Euch gern bei uns, um im nächsten Jahr hautnah dabei zu sein. Das MTV Pappboot-Team 2023 Sabine Rosenbaum & Birgit Benke
Tel. 0160-842 9956 + FAX 0421-66 08 582 + E-Mail: Birgit.Benke@t-online.de

Seemannsbrot – Was wurde wann und von wem an Brot gereicht

Seemannsbrot – Was wurde wann von wem an Bord gereicht – Klönrunde des MTV Nautilus am Donnerstag, dem 15. September 2022 im NAUTILUSHAUS am Museumshaven in Bremen-Vegesack
Wer die Frage aufwirft, womit zu welchen Zeiten Seeleute an Bord verköstigt wurden, sieht sich umstellt von Klischees. Da wäre, an erster Stelle, der Labskaus zu nennen. Ein Klassiker der angeblich maritimen Küche, was wohl vor allem an den Bestandteilen des Gerichts liegt: Hering, Kartoffeln, Gurken, eingelegt, also konserviert, dazu Zwiebeln, Rote Beete, an Land leichter erhältlich als draußen auf See. So futtern sie also, die Matrosen. In jeder Labskaus-Dose aus der heimischen Metzgerei steckt diese Botschaft.
An zweiter Stelle wäre der Rum als nicht unbedingt Nahrungsmittel, aber auch nicht Rauschmittel zu nennen. Diente, mit Zitronensaft versetzt, vor allem als Anreiz dazu, der Skorbut vorzubeugen, einer, wie erst im 20, Jahrhundert erkannt wurde, in der Seefahrt grassierenden Vitaminmangel-Erkrankung. Bei der britischen Royal Navy zählte die tägliche Dosis Rum bis 1971 zum täglichen Repertoire.
Viel Seefahrtsromantik mag in solchen Zuschreibungen stecken. Vor allem aber: Was auf Schiffen gereicht wurde, lag an der jeweiligen Verfügbarkeit brauchbarer Speisen. Vor der Installation von Kühlketten keine ganz einfache Aufgabe. Weder verfügte man über entsprechende Lagerkapazitäten an Bord, noch über die Möglichkeiten, frische Ware dauerhaft zu nutzen und zu erhalten. Die alten Segler wie bis weit in die industrielle Moderne hinein die Dampfschiffe waren ein Dorado der die Vorräte schützenden Katzen.
Hinzu kommt: Die Seefahrt selbst hat für tiefgreifenden Wandel in der Bordverpflegung gesorgt. Bestes Beispiel: Die aus der Neuen Welt ins alte Europa gelangte Kartoffel, die, zunächst als Zierpflanze geltend, am Ende doch dem Labskaus die nötige Stärke verschaffte. Oder das Corned Beef, einer der Meilensteine für die Verpflegung an Bord. Schon das Pökelfleisch hatte auf dem Gebiet brauchbare Dienste geleistet. Sogar Hans Albers hat in einem seiner klischeebehafteten Seemannslieder davon gesungen.
Um Essen und Trinken an Bord, wie es zubereitet und wie es gereicht wurde, darum geht es bei der Klönrunde des MTV Nautilus am Donnerstag, dem 15. September 2022. Beginn um 19 h im Nautilushaus, Zum Alten Speicher 7 in 28759 Bremen. Präsentation und Moderation: Gerald Sammet.