Neues aus dem MTV Nautilus

Rückblick / Ausblick – Das war das Jahr 2018, was erwarten wir von 2019?

Liebe Mitglieder und Freunde unseres MTV Nautilus,

die Adventszeit ist da und stimmt uns auf das zu erwartende Weihnachtsfest ein. Sie macht aber auch deutlich, dass das Jahresende nicht mehr fern ist. Da bietet sich ein Rückblick geradezu an und wir informieren Sie hier gerne darüber, was wir erreicht haben.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit war die Maritime Meile Vegesack. Wir hatten ja bereits berichtet, dass die vielen Projekte der Maritimen Meile nur in einer Gemeinschaft verwirklicht werden können. Wir wollen unseren aktiven Beitrag dazu leisten, dass die Arbeitsgemeinschaft der Maritimen Meile mit ihren verschiedenen Vereinen und unterschiedlichen Ansprüchen mit Leben erfüllt bleibt. Eine wichtige Aufgabe in diesem Bereich ist auch die Suche nach Förderern, verbunden mit dem Wunsch um Anerkennung dieser wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe. Unser Fazit: Der eingeschlagene Weg ist richtig und wird weiter verfolgt. Unser besonderer Dank gilt den ersten Förderern, die eine Vorreiterrolle übernommen haben.

Ein Schwerpunkt, den wir ohne die Maritime Meile Vegesack wohl nicht geschafft hätten, ist die VEGEBÜDEL. Einst war sie unser Sorgenkind, heute liegt sie restauriert im Hafen und freut sich auf die kostenlosen Rundfahrten zum Saisonbeginn 2019. Die Zahl der Crewmitglieder wächst wieder und auf unseren Aufruf über die Presse haben sich acht Interessenten gemeldet, die mitmachen wollen. An dieser Stelle danken wir der unermüdlich arbeitenden Crew für ihren Einsatz, den beteiligten Fachleuten und natürlich den Förderern der Maritimen Meile für die finanzielle Machbarkeit.

Deutlich sichtbar ist auch die „Signalstation – Maritimes Wissen“, so die neue Namensgebung. Damit wird unser Auftrag deutlich, die Vermittlung von Wissen vom Weserwehr bis zur Wesermündung. Mit der Gezeitenstation, die der Stadtgartenverein eingebracht hat, wird die Veränderung auch optisch deutlich. Ein neuer Arbeitskreis wird sich mit der digitalen Aufarbeitung der Themen beschäftigen, fachlich unterstützt von Vegenet. Ein Prozess, anspruchsvoll, interessant, spannend und wahrscheinlich nie endend, weil die Zeit nicht stehen bleibt und Veränderungen normal sind. Das alles mit dem wohl schönsten Ausblick von Vegesack, der erste Schritt zu einer neuen Aufenthaltsqualität.

Unser Schlepper REGINA wurde bereits 2017 auf Vordermann gebracht und konnte dieses Jahr funktechnisch ausgebaut werden. Die Besucherresonanz und das Interesse waren erstaunlich gut. Die Kooperation mit den Funkamateuren war ein Glücksgriff für den MTV Nautilus und belebt die REGINA auf authentische Weise. Im nächsten Jahr freuen wir uns auf die Ausstellung im ehemaligen Maschinenraum zum Thema „Geschichte des Seefunks“.

Hier wird es noch mal deutlich: Diese drei genannten Objekte könnten mit unseren vereinseigenen finanziellen Mitteln nicht verwirklicht werden. Nur durch eine aktive Maritime Meile Vegesack, unterstützt durch Förderer, konnten diese Aufgaben gelöst werden.

Unser Segellogger BV-2 VEGESACK hat schwere Zeiten hinter sich, ist aber auf einem guten Weg. Fleißige Hände der Stammcrew haben unser Flaggschiff wieder fit gemacht und so zeigte die BV2 Flagge auf der Nord- und Ostsee. Die Umwandlung der Betreibergesellschaft in eine gGmbH ist vollbracht und mittlerweile ist unser Segellogger ein offiziell anerkanntes schwimmendes Denkmal – Glückwünsch an Geschäftsführer und Gesellschafter! Das sind gute Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Fahrt als Traditionsschiff.

Eine schöne Bereicherung für unser Vereinslebens sind die Kutter – Puller. Ob Sommer oder Winter, bei beinahe jedem Wetter wird trainiert und somit eine alte maritime Tradition lebendig auf das Wasser gebracht. Was uns besonders freut: viele Kutterpuller zeigen auch Interesse an anderen Bereichen unseres Vereines.

Unsere Jugendlichen waren wieder aktiv, sowohl auf dem Wasser als auch an Land. Und sie haben wieder so manche Aktion unseres Vereines durch ihre Mithilfe unterstützt. Die heutigen Anforderungen an junge Menschen sind groß, ob Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf, für Hobbies bleibt da oft nur wenig Zeit. Aber diejenigen, die mitmachen oder auch mitgemacht haben, erinnern sich gerne zurück. Die aktive Mitarbeit in Vereinsstrukturen fördert die persönliche Entwicklung und gibt Selbstvertrauen, alles Dinge, die im späteren Leben beruflich wie auch privat sehr hilfreich sein können. Für 2019 ist der Aufbau einer jüngeren Gruppe geplant (Alter ab ca. 10 Jahre aufwärts). Dafür drücken wir unserem Jugendwart die Daumen.

Sie ist aus Vegesack mittlerweile nicht mehr wegzudenken, gemeint ist die Pappbootregatta. Eine Großveranstaltung im Vegesacker Museumshaven und wo das Hauptereignis nicht im Gemenge von Nebenschauplätzen untergeht. Viele fleißige Helfer haben die Pappbootregatta auch 2018 wieder zu einer gelungenen Veranstaltung werden lassen, und wir freuen uns schon auf die Regatta in 2019. Da möchten wir sogar noch etwas drauflegen: Erinnern Sie sich an unsere Mitgliederbefragung anlässlich der letzten Mitgliederversammlung? Wir erhielten den Auftrag, unseren Verein in der Öffentlichkeit mit einer Art Leistungsschau darzustellen. Das möchten wir jetzt einlösen. Die Pappbootregatta bietet sich dafür geradezu an, und wir laden Sie alle ein, unseren Verein dabei zu unterstützen.

Unsere freundschaftlichen Kontakte nach Wanfried sind mittlerweile auch ein Stück unseres Vereinslebens geworden. Gegenseitige Besuche, verbunden mit fachlichem und historischem Austausch, werden sowohl an der Weser als auch an der Werra als Bereicherung empfunden.

Unser Verein hat in der Öffentlichkeit ein hervorragendes Image. Das merken wir immer wieder an Nachfragen der interessierten Öffentlichkeit oder in der Zusammenarbeit mit diversen Medien und natürlich an unserer Mitgliederstatistik: Wir haben mehr Neueintritte als Abgänge. Unser Vorstand arbeitet effektiv und versteht sich gut. So macht Vereinsarbeit Spaß und fördert letztendlich den Erfolg.

Was uns noch beschäftigt: Wir sind an einem Projekt beteiligt, in welchem Führungen für Grundschulklassen über die Maritime Meile Vegesack erarbeitet werden. Unterstützt werden wir da von Museumspädagogen und Schulleitungen.

Der Zustand des Papageienhauses (Becker-Haus, ehemals Sitz des Vegesacker Rudervereines) an der Strandpromenade macht uns betroffen. Dieses markante Gebäude hat ein besseres Schicksal verdient. Wir arbeiten an einem Plan, dieses Gebäude zu retten und gleichzeitig damit die Aufenthaltsqualität auf der Maritimen Meile Vegesack zu steigern. Wir hoffen, Ihnen zu diesem Thema auf der kommenden Mitgliederversammlung weitere interessante Neuigkeiten berichten zu können.

Wir können zu Recht stolz auf das Erreichte sein, sind aber auch dankbar über die vielen Unterstützer. Unsere vielen ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder machen einen tollen Job und ohne sie wären dieses Erfolge nicht möglich. Auch unsere Kooperationspartner der Maritimen Meile und die Förderer haben einen großen Anteil an diesen Erfolgen. Ein großer Dank geht auch an die Medien, die Verwaltung sowie an die Politik für die positive Begleitung unserer Projekte. Hier wird deutlich, ehrenamtliches Engagement hat sich gelohnt.

Ich wünsche Ihnen, liebe Mitglieder und Freunde unseres MTV Nautilus, eine schöne Weihnachtszeit sowie ein glückliches und gesundes 2019. Sollte dieser Bericht Sie neugierig gemacht haben oder Sie sogar den Wunsch verspüren, irgendwo mitmachen zu wollen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Mit maritimen Grüßen

Thomas Rutka

(Vorsitzender)