UNSER VEREIN

"Wir wollen eigentlich nur an die bedeutendsten maritimen Strukturen Vegesacks erinnern und dort, wo sie noch existieren, diese erhalten",

lautete 1987 die wichtigste Begründung für den Verein. Maritime Tradition Vegesack Nautilus e.V" nannten die Gründer diesen Zusammenschluss, der, ohne selbst eine Traditionseinrichtung zu sein, an die maritime Geschichte Vegesacks anknüpfen möchte. Und zwar durch den Erwerb, den Unterhalt und den Betrieb maritimer Einheiten (Schiffe) als Kulturdenkmäler. Hierzu wurde damals eine große Palette von Aktivitäten initiiert.
Das Fundament, auf dem der Verein baut, ist die lange Schiffbau- und Schifffahrts-Geschichte in Vegesack und der Umgebung. Tausende von großen und kleinen Seglern und Schiffen wurden, von mehr als einem Dutzend Werften, in den vergangenen Jahrhunderten hier gebaut. Vegesack besaß noch in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts die größte europäische Heringslogger-Flotte, deren zweites Schiff unsere BV2 Vegesack ist.

Walfänger wurden in Vegesack gebaut und betrieben, Kapitänshäuser zieren die Straßen und seit wenigen Jahren liegt das letzte deutsche Vollschiff, die Schulschiff Deutschland bei uns in der Lesummündung. Aufgaben für den Verein fanden sich stets genügend. Zum Beispiel beim Zusammentragen von Vorschlägen für die Gestaltung der Maritimen Meile in Vegesack oder bei der Erstellung und Herausgabe von heimatkundlichen Broschüren.
Der Erhalt, der Betrieb und auch die Werbung um Mitsegler oder Mitfahrer unserer Schiffe erfordern erhebliche Investitionen und einen großen Zeitaufwand. Die Stammcrews unserer Schiffe arbeiten alle ehrenamtlich für den Verein und unsere Betreibergesellschaft.

Der MTV Nautilus hilft auch denen beim Aufarbeiten der maritimen Geschichte, die sich schon früher mit maritimen Themen beschäftigt haben. Der MTV war mehrfach  "Anschieber" der Vegesacker "Entscheider". Der MTV Nautilus will auch  Initiator, Akteur, Erinnerer und Unterhalter in Einem sein. Und zwar rund um die maritimen Themen in Vegesack.