Schlepper Regina

Voith-Schneider am offenen Herzen!“ – bietet der Schlepper Regina, Schluss- aber nicht Endpunkt der maritimen Meile in Vegesack.

Dabei ist es ein „Denkmal besonderer Art. Es lässt sich nicht allein der ungewöhnliche Voith-Schneider-Antrieb hautnah erleben. Zu besonderen Anlässen öffnet sich auch eine Tür im Rumpf der Regina.

Und dieses Schiff bietet ein ganz besondere Geschichte:
Am 13. Februar 1988 wurde dem MTV der schrottreife Werftschlepper vom BREMER VULKAN für 50.000 DM angeboten. Neben dem Preis ergaben sich erste Probleme mit öffentlichen Gremien und Ämtern, um das Endziel zu erreichen, den Schlepper an Land aufstellen zu können. Aber alles wurde geklärt; der Preis wurde eine Spende und damit bezahlbar; Gremien wurden von dem Plan überzeugt und schwupps, war die REGINA wieder in der Weser. Die FRIDO SPATZ , ex Seenotrettungskreuzer THEODOR HEUSS; mit neuem Eigner Peter Spatz, nahm die REGINA längsseits und mit großer MTV-Begleitung ging es in den Hohentorshafen zur Fa. Gluud, wo Vereinsmitglied Dieter Töller und der Schwimmkran ATHLET II schon warteten, um ihn an Land zu setzen.
Bärbel Tete hatte ihn über ihre Vorstandsherren der BLG „ for nothing “ organisiert. Jetzt konnte der „ Schrotthaufen “ entrümpelt und für seine Rückkehr zum Lehrpfad vorbereitet werden. Bis jetzt alles gut und schön, aber nur hin und wieder ließ sich jemand vom Verein sehen, um in diesem Sinn zu arbeiten. Ansonsten fanden nur „Motivationsfeiern “ in Form von Grillfeten statt.
Jetzt wurde es Zeit! Die Drohung von Dieter Töller, die REGINA zwecks besseren Abtransports in 40 cm Quadrate zu zerlegen, ließ uns wieder aktiv werden. Dazu kam, dass die Gelder für den Stadtgarten bis zum 31.12.1990 fließen mussten. Ortsamt und Bauamt halfen bei den Formalitäten und auch für die Statik fand sich ein maritimer Freund. Vereinsmitglied Dr. Huchzermeier spendete die Stützen und die Fa. Freter wurde von Harm Tete für die Schweißarbeiten gewonnen. Bärbel Tete warb bei der BLG noch einmal erfolgreich für den kostenlosen Einsatz des Schwimmkrans.
Am 28.11.1990 lag die Weser in Vegesack im Nebel, keine 50 m Sicht! Aus diesem Dunst tauchte Athlet II gegen 16 Uhr auf, die REGINA am Haken. Vorsichtig wurde unser erstes für 3.500,- DM erworbene maritime Objekt an seinem Bestimmungsort abgesetzt.



Buch über den Schlepper Regina neu aufgelegt

Es gibt ein umfangreiches Buch über den Schlepper Regina, herausgegeben vom MTV Nautilus, das im Jahre 2014 neu aufgelegt wurde. Es erzählt die Geschichte des Schleppers mit vielen Fotos, für die Technik-Interessierten gibt es einen umfangreichen Anhang mit Bauzeichnungen und technischen Details.   Der Verein gibt das Buch zum Selbstkostenpreis von 25 Euro ab, es kann unter der Nautilus-Telefonnummer 0421-9586786 bestellt werden.